Talente fördern und Niemanden zurück lassen

Talente fördern und Niemanden zurück lassen

Alle bisherigen Gewinner

Ausbau des Sportangebotes des TV Badenstedt

Der TV Badenstedt von 1891 e. V. besitzt eine eigene Clubanlage, auf der es u. a. auch einen idyllisch gelegenen Beachplatz gibt. Dieser ist aber etwas in die Jahre gekommen und bedarf einer Auffrischung. So müssten ca. 10 Tonnen Sand ergänzt werden, um den Abtrag der letzten Jahre auszugleichen, Linien- und Spielsets sowie Tor- und Fangnetze für Beachhandball sowie Beachvolleyball sowie die dazugehörigen Bälle würden unser Glück komplettieren.

So würden sich nicht nur unsere über 200 Kinder und Jugendlichen der Handballsparte freuen sondern auch die nutzende Grundschule Friedrich-Ebert-Schule. In den Sommermonaten ist unser Beachplatz immer eine gern gesehene Alternative zum Hallensport und -training.. Weiterhin nutzt auch die TVB-Sparte, die sich den Behindertensport auf die Fahne geschrieben hat, unsere Anlage und würde sich ebenfalls über eine Aufwertung des Beachareals freuen.

Jährlich am 1. Mai führen die Handballspartenmitglieder die Platzvorbereitung durch, die immer ein festes Event im TVB-Terminkalender darstellt und mannschaftsübergreifend sehr gut wahrgenommen wird. Das beigefügte Foto zeigt einen Ausschnitt der diesjährigen Aktion. Alle von uns o. a. Arbeiten werden wir in Eigenleistungen durchführen, um auch den Wert des Geschaffenen den Mitgliedern näher zu bringen.

Mit Frühstück in den Tag!

Die Integrierte Gesamtschule Hannover-Linden, gegründet im Jahr 1971, ist die erste Gesamtschule in Hannover. Sie umfasst in der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II etwa 1400 Schüler*innen, die von ca. 150 Lehrkräften unterrichtet werden. Als Gesamtschule bietet sie alle Schulabschlussmöglichkeiten, betreut die Schüler*innen als Ganztagsschule täglich bis 16.00 Uhr und bietet ihnen ein vielfältiges Angebot an gemeinsamen Lern- und Freizeitaktivitäten.

Die IGS Linden ist eine inklusive und lebensweltorientierte Schule, in der das gemeinsame Lernen der Schülerinnen und Schüler miteinander und voneinander im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht. An der Schule sind neben Lehrkräften auch Sozialpädagog*innen tätig, die nicht nur beratend/unterstützend an der Seite der Schülerschaft stehen, sondern auch mit verschiedenen Projekten im Ganztagsbereich einen Beitrag zur Chancengleichheit leisten. Das System der Ganztagsschule sichert die Integrationsleistungen für die Kinder (insbesondere mit Migrationshintergrund) sowie die Möglichkeit einer sozialen und gesellschaftlichen Teilhabe. So wird die Chancengleichheit bzgl. möglicher Bildungsabschlüsse erhöht. Die Versorgung der Kinder, beispielsweise die Optimierung ihrer Ernährung, ist nur in sehr begrenztem Umfang von der Schule zu leisten. Gerade im sozialpädagogischen Bereich der Schule wird diese Lücke im System sichtbar und die Auswirkungen bei dem betroffenen Schüler*innen drängen darauf, Abhilfe zu schaffen. In diesem Zusammenhang beobachteten wir, dass viele Kinder und Jugendliche morgens in die Schule kommen, ohne vorher gefrühstückt zu haben. Lehrkräfte berichteten von Konzentrationsschwierigkeiten dieser Schüler*innen, die ganz offensichtlich hungrig waren. Deshalb haben wir 2008 das Schulfrühstücksprojekt ins Leben gerufen, welches ausschließlich über Spenden finanziert wird.

Die IGS Linden bietet von Dienstag bis Freitag allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit in der Cafeteria zu frühstücken. Das Frühstück wird als Buffet eingerichtet und das Angebot richtet sich nach den Kriterien einer gesunden Ernährung. Ca. 40 bis 60 Schüler*innen nehmen an dem Frühstück teil. Die sogenannten bedürftigen Schüler*innen müssen nichts zahlen, alle anderen bezahlen symbolisch 50 Cent. Die Schülerinnen und Schüler können so viel essen wie sie mögen und sie können für die Pausen auch Brote und Obst mitnehmen, damit sie tagsüber, bis der Unterricht endet, ausreichend mit Essen versorgt sind.

MultiSport Court Pattensen

In Pattensen gibt es viele Spielplätze für Kinder mit typischem Angebot wie Rutschen, Kletterturm, Sandkiste, Schaukel und Bodentrampolin. Aber schon für Heranwachsende mit einem Alter von 8-10 Jahren sind
diese Angebote wenig attraktiv. Für Teenager und junge Erwachsene sind sie nicht nutzbar. Die Jugendlichen suchen sich notgedrungen Treffpunkte und Betätigungsfelder, die dafür nicht ausgelegt sind oder bleiben zu Hause. Die Corona-Pandemie katalysierte diese Entwicklung. Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung und Begegnungen mit Gleichaltrigen.
Generationsübergreifende Treffpunkte, die unser Gesellschaftsleben stärken, verschwinden immer weiter. Deshalb wollen wir mit dem MultiSport Court (MuSpoCo) einen neuen Aufenthaltsort schaffen. Durch Beteiligung der Jugendlichen soll Begeisterung, Identifikation und Verantwortung für das Projekt entstehen.
Auf einem 800m² vollumbandeten Kunststofffeld können Sportarten wie InlineHockey, Rollschuh, Streetball, Badminton, Lacrosse, Handball, Floorball, Tanzen, Curling uvm. gespielt werden. Der Sportboden besteht aus
Polypropylen-Kunststoff und wird auf dem Asphaltuntergrund verlegt. Die Bande ist eine 110 cm hohe Eishockeybande mit einem rundumlaufenden Netz aus Metallmaschen mit einer Gesamthöhe von ca. 3 m.
Auf besonderen Wunsch des Jugendparlaments der Stadt Pattensen, als die Stimme der Jugend vor Ort, wird das geplante Angebot mit einem Calisthenics-Parcours und einer Slackline ergänzt, sodass Outdoorfitness und Gleichgewichtstraining absolviert werden kann.
Um die Aufenthaltsqualität zu fördern und wieder mehr soziale Kontakte unter den Jugendlichen zu ermöglichen, sind verschiedene Sitzgelegenheiten wie PV-USB-Bänke zusätzlich zum Sportangebot geplant.
Dazu ist ein nachhaltiges Bepflanzungskonzept geplant.

Jugendbauwagen Benthe renovieren und Aktionen organisieren

Der Benther Jugendbauwagen ist ein ehrenamtlich organisiertes Projekt für Kinder und Jugendliche.
In den letzten 10 Jahren konnten wir bereits über 80 Aktionen ehrenamtlich für die Kinder und Jugendlichen organisieren, alle Aktionen sind immer kostenlos! Es gibt eine Jugendgruppe, die Möglichkeit Praktika zu absolvieren und das Angebot einer Stipendienberatung.
Es ist für uns immer enorm schwierig all diese Aktionen und Angebote ehrenamtlich für die Kinder und Jugendlichen zu organisieren da wir auf Spenden angewiesen sind. Mit der Projektförderung von „Germerott hilft aktiv“ könnten wir all die Veranstaltungen in den nächsten Jahren wie Nikolaus, Schulferien-Aktionen und Wunschaktionen der Jugendgruppe finanzieren sowie das Material für die Renovierung unserer Jugendbauwagen, renovieren würden wir mit den Kindern und Jugendlichen natürlich selbst!

Ein zentrales Ziel des Jugendbauwagens ist es die Partizipation von Kindern und Jugendlichen zu stärken und ihnen Raum für eigene Projekte zu geben, um Gestaltungskompetenz zu entwickeln.
Die Ehrenamtlichen des Jugendbauwagens organisieren ganzjährig Veranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen dabei hat der Jugendbauwagen großartige Unterstützung von den lokalen Akteuren. Neben Veranstaltungen wie Erste-Hilfe-Kursen für Kinder, einer Vielzahl an unterschiedlichen Schulferien-Aktionen, Mal-Aktionen in Kooperation mit dem Kunstraum Benther Berg, Ponyreiten, Aussaat-Aktionen, Aktionen zum Thema MINT (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), Bauernhofbesichtigungen, Oster-Aktionen, Halloween-Aktionen und der jährlichen Nikolaus-Aktion organisiert das Team des Jugendbauwagens auch generationsübergreifende Aktionen wie die historische Schnitzeljagd bei der Benther Senioren den Kindern und Jugendlichen historische Stellen in Benthe erklären oder die Senioren-Weihnachtstüten-Aktion bei der die Benther Kinder für die Senioren zu Weihnachten Bilder malen und Weihnachtsdekoration basteln.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig! Der Jugendbauwagen ist ein BNE-Akteur (BNE = Bildung für nachhaltige Entwicklung) der UNESCO:
www.unesco.de/bildung/bne-akteure/jugendbauwagen-benthe
Ein genaueres Bild von den bisherigen Aktionen des Jugendbauwagen könnt ihr euch auf unserer Facebookseite machen (keine Anmeldung für den Besuch der Seite notwendig): www.facebook.com/Jugendbauwagen.Benthe

2012 startete der Jugendbauwagen als Ortsratsprojekt des Benther Ortsrates, seit 2021 ist der Jugendbauwagen kein Ortsratsprojekt mehr sondern als eigenständiges, ehrenamtlich organisiertes Projekt an die Jugendpflege der Stadt Ronnenberg angeschlossen. Da die Haushaltslage der Stadt Ronnenberg jedoch, wie in vielen anderen Kommunen, extrem schwierig ist sind wir als ehrenamtlich organisiertes Projekt auf Spenden angewiesen um überhaupt die Aktionen für die Kinder und Jugendlichen ermöglichen zu können.
Wir würden gerne noch so viel mehr für die Kinder und Jugendlichen anbieten, leider fehlt uns dafür das notwendige Budget und wir würden uns unheimlich über diese Förderung freuen!

FUCHSBAU – Projekt des amb. Hospizdienstes AUFGEFANGEN e.V.

Der Fuchsbau ist eine Anlaufstelle für junge Menschen mit ihren Familien, die um einen Verstorbenen trauern. Wir sind da für Fragen, Nöte, Unsicherheiten und Ängste und geben Zeit und Raum zu begleiten, aufzufangen und zu stärken. Wir möchten Kinder und Jugendliche auf ihrem Trauerweg begleiten. Junge Menschen dürfen in der Art, wie sie trauern, nicht bewertet werden. Sie benötigen Ermutigungen ihre Trauer intensiv, ja „rücksichtslos“ auszuleben. Wir wollen ihnen Mut machen, den eigenen Trauerweg zu gehen.
Junge Menschen brauchen die Möglichkeit Erinnerungen und die dadurch ausgelösten Gefühle von Schmerz, Wut, Verzweiflung, Ärger und Angst zu durchleben. Solche schmerzlichen Gefühle gehören zur Trauer, zum Trauerprozess. Nur so können sie erfahren, wie diese Gefühle mit der Zeit schwächer werden, sich wandeln, sich allmählich auflösen. So können sie mit ihrem Verlust leben lernen.
Im aktiven Tun, bei Rollenspielen oder sportlichen Aktivitäten, im Schreiben, Musizieren und Tanzen, beim Malen, Toben, in Gesprächen, beim kreativen Gestalten und in der Gemeinschaft mit anderen, sollen die Kindern und Jugendlichen die Möglichkeiten finden, ihrer Trauer Ausdruck zu geben.
Jede Begleitung (momentan 66 trauernde junge Menschen) ist mit einem finanziellen Aufwand verbunden. Wir benötigen Material für kreatives Gestalten, geben tiergestützte Begleitungen, bringen die jungen Menschen in Bewegung und stärken sie mit kleinen Imbissen, die sie selbst in den Gruppenstunden zubereiten, denn Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen und fördert die Gemeinschaft.
In Fachkreisen ist es lange klar, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Trauer so früh wie möglich unterstützt werden sollten. Kinder haben ein Recht auf Informationen und ihren eigenen Trauerweg.
Unsere Arbeit wird ausschließlich über Spenden finanziert.

Nur fröhliche Gesichter bei der Scheckübergabe: v.l.n.r. Anja Rühlich (Marketing), Mark Wichert (Geschäftsführer) von Germerott, Jörn Döhnert, Beate Schwarm und Ute-Regina Otto vom Fuchsbau

Wir gratulieren

In dieser 1. Projektphase hatten sich 14 Projekte beworben, aus denen die Jury (Schirmherr Steffen Krach, Herr Malte Losert, Herr Kai-Magnus Paulsen und die Germerott Mitarbeitenden) nach folgenden Gesichtspunkten Punkte vergeben haben: Fördersumme, Umsetzbarkeit, Innovation, Nachhaltigkeit und Langfristigkeit. Der Fuchsbau Barsinghausen und der Sprachheilkindergarten aus der Wedemark sind als Sieger dieser Auswertung hervor gegangen. Am 15. März wurden beide Projekte auf der Website zur Abstimmung für die Allgemeinheit freigeschaltet.

Nach anfänglich zögerlicher Stimmabgabe hat sich in den letzten zwei Wochen viel Traffic auf der Website entwickelt. Mal lag das eine, mal das andere Projekt vorne. Um Punkt Mitternacht, am 30. Juni 2023, stand dann der Gewinner fest: Mit 11.011 Stimmen lag der Fuchsbau vorn. Der Sprachheilkindergarten erzielte 7.879 Stimmen.

Aber für den Zweitplatzierten ist es noch lange nicht vorbei. Die letzte Abstimmung wird nach zwei Jahren unter den 9 Zweitplatzierten ausgetragen. Bei der „Lucky Looser“ Abstimmung kann für jedes Projekt, das zweitplatziert war, erneut abgestimmt werden.

Scheckübergabe an den Jugendbauwagen Benthe. Lisa Maack (Foto Mitte) nahm den symbolischen Scheck von Anja Rühlich und Mark Wichert entgegen.

Wir gratulieren

Der Jugendbauwagen Benthe gewinnt die 2. Abstimmung und erhält die 5.000 € aus dem germerotthilftaktiv RegioFörderFonds

Die Entscheidung ist gefallen! Der Jugendbauwagen Benthe hat sich in der zweiten Runde der Abstimmung auf germerotthilftaktiv.de durchgesetzt und wird mit einer Förderung in Höhe von 5.000 € aus dem germerotthilftaktiv RegioFörderFonds belohnt.

Frau Dr. Lisa Maak vom Jugendbauwagen Benthe konnte den symbolischen Scheck heute von Mark Wichert, Geschäftsführer der Germerott Innenausbau GmbH & Co. KG entgegen nehmen. Die Verantwortlichen des Jugendbauwagens hatten in den vergangenen 3 Monaten mit Flyern, Mails, Anrufen und Aufrufen ganz besonders um Stimmen geworben. Und der Einsatz hat sich gelohnt.

Der Jugendbauwagen Benthe kann das Geld wirklich gut gebrauchen. Das Dach ist undicht geworden und es fehlt ein Stromanschluss. Lisa Maack von der Stadt Ronnenberg betreut das Projekt und freut sich sehr über den Gewinn. „Endlich können wir auch zwei neue Fenster und die klemmende Tür ersetzen.“ Anja Rühlich und Mark Wichert konnten sich von der Notwendigkeit der Reparaturen vor Ort überzeugen. „Da hat es wirklich das richtige Projekt getroffen”, sagte Anja Rühlich nach der Besichtigung des Bauwagens. „Wir freuen uns sehr, dass wir hier schnell und unbürokratisch helfen können”, ergänzt Mark Wichert.

Mark Wichert und Anja Rühlich von Germerott sowie Freifrau Caroline Knigge, Michael Wahl und Torben Löhr (von links) freuen sich bei der Scheckübergabe über den Gewinn. Foto: Ralf Mohr

Wir gratulieren
Mit dem MultiSport Court (MuSpoCo) soll in Pattensen ein neuer Aufenthaltsort für Jugendliche geschaffen werden. Durch Beteiligung der Jugendlichen soll Begeisterung, Identifikation und Verantwortung für das Projekt entstehen. Auf einem 800m² vollumbandeten Kunststofffeld können Sportarten wie InlineHockey, Rollschuh, Streetball, Badminton, Lacrosse, Handball, Floorball, Tanzen, Curling uvm. gespielt werden.

Wir gratulieren
Am 5. April 2024 war es uns eine besondere Freude, zwei außergewöhnlichen Projekten – „Mit Frühstück in den Tag“ der IGS Linden und „Ausbau des Sportangebotes des TV Badenstedt“ – unsere Unterstützung zu zeigen. Beide Projekte haben bei unserer Abstimmung herausragende Ergebnisse erzielt und standen Kopf an Kopf im Rennen um die Förderung.
In Anerkennung ihres Einsatzes und der Bedeutung ihrer Arbeit für die Gemeinschaft haben wir beschlossen, nicht nur die erwartete Summe zu teilen, sondern jedem Projekt zusätzlich 500 € zu spenden. 🎉 Somit erhält jedes Projekt 3.000 €, um ihre wertvolle Arbeit weiter voranzutreiben.

Diese Entscheidung unterstreicht unsere Überzeugung, dass es beim Zusammenkommen und Helfen weniger um Wettbewerb geht, sondern vielmehr um das gemeinsame Bestreben, positive Veränderungen in unserer Gemeinschaft herbeizuführen.

Anja Rühlich und Mark Wichert von Germerott sowie Bernd Schröder vom TV Badenstedt (von links) freuen sich bei der Scheckübergabe über den Gewinn.
Somji Soncan und Anne Hopf von der IGS Linden freuen sich mit Mark Wichert und Anja Rühlich über den Scheck.

Projekt-Check

1. Meine Organisation ist
2. Meine Organisation
3. Mein Projekt unterstützt
4. Mein Projekt liegt
5. Ich bin nicht
6. Ich bin
1. Meine Organisation ist
2. Meine Organisation
3. Mein Projekt unterstützt
4. Mein Projekt liegt
5. Ich bin nicht